Sofort Kontakt +49 (0)2225 8801 0

In Deutschland lässt es sich leben
26.06.2017 15:05
von IPS

In Deutschland lässt es sich leben

Themenschwerpunkt der Ausgabe ist der jährliche "Quality of Life Survey", der Großstädte auf der ganzen Welt auf ihre Lebensqualität untersucht und anhand der Ergebnisse der Studie ein internationales Ranking erstellt. Platz 1 belegte in diesem Jahr Tokio, gefolgt von Wien auf dem zweiten Platz. Den dritten Platz teilen sich gleich zwei deutsche Städte: Berlin und München. Schon im Vorjahr war Tokio auf Platz 1 und Deutschland mit Berlin auf dem zweiten Platz vertreten. Wien nahm 2016 noch den dritten Platz ein. Weitere Städte in den Top 25 sind unter anderem Hongkong, Singapur, Melbourne, Portland und Lissabon. Deutschland ist mit 4 Städten unter den Top 20 vertreten, keinem anderen Land ist das in dieser Ausgabe gelungen.

Passend dazu beschäftigt sich die Sommer-Ausgabe mit europäischen Großstädten und warum diese immer einen Besuch wert sind: das öffentliche Verkehrsnetz in Zürich, die opulent begrünten Flächen in Mailand, die Piazze der Toskana, der Flughafen in München – allesamt Zeugnisse vorbildlicher urbaner Planung. Ein weiteres Thema ist die florierende Bücherszene Berlins, der sich das Magazin auf 13 Seiten widmet. Die schönsten Buchläden der Stadt werden vorgestellt und als Kulisse für minimalistische Fotoshootings genutzt. Hiermit widerlegt das Magazin auf charmante Art und Weise die Annahme, Print sei tot – auf die deutsche Hauptstadt trifft das in jedem Fall nicht zu.

Zurück

Copyright © 2019 IPS Gruppe
          Impressum    Datenschutz